FSV Vohwinkel : 1. FC Wülfrath

Der erste Punkt für den FSV! Im Fuchsbau trafen die Aufsteiger FSV Vohwinkel und 1. FC Wülfrath zusammen. Und ja, nach drei Niederlagen wehrte man sich vehement vor heimischer Kulisse als Verlierer vom Platz zu gehen. Dennoch ließ man die Gäste vom Erbacher Berg in Führung gehen. Maikel Klein machte sich zum Torschützen. Aber wie sagt Thorsten Legat so schön: "Die Einstellung ist immer Fakt!" Und die bewog Julian Kanschik schnell den Ausgleich wiederherzustellen. Ein Dämpfer vor dem Halbzeitpfiff musste das Abel-Team dennoch hinnehmen: Ahmet Tepebas erhöhte auf den 1:2 Pausenstand. Eine halbe Stunde lang wurde ein Kick geboten, der der Landesliga nicht würdig ist. Sebastian Jansen räumte nach der gelb-roten Karte das Feld und die Füchse machten in Unterzahl weiter. Ein Treffer gab es dennoch: Jens Perne verwandelte den zugesprochenen Strafstoß auf seine routinierte Art. Stefan Kroon behielt auch in der zweiten Halbzeit die Nerven und den Kasten sauber. Nächsten Sonntag gehts in die Nachbarstadt zum VfB Solingen, wo Kapitän Perne und sein Team erstmals auswärts punkten wollen. Bilder vom Sportplatz Lüntenbeck sind in der Galerie